Notruf 112

112 – Europaweiter Notruf

Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der Europäischen Union die Nummer in Notfällen. Auch in sämtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zuständigen Notrufzentrale.

Die Notrufnummer 112 kann von überall her erreicht werden: Egal ob Festnetz, öffentliches Telefon oder Mobiltelefon. Das Gespräch mit der Notrufnummer ist immer kostenlos!

Was tun, wenn es brennt?

  • Bewahren Sie Ruhe. Geraten Sie nicht in Panik!
  • Verlassen Sie mit allen anderen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung. Halten Sie sich nicht auf, um irgendetwas mitzunehmen.
  • Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe.
  • Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern.
  • Warnen Sie andere Hausbewohner.
  • Rufen Sie die Feuerwehr (112) so schnell wie möglich von außerhalb der Wohnung oder des Hauses an und nennen Sie Namen, Anschrift und Brandort.

Notruf

Wie setzte ich einen Notruf ab? – Oftmals besteht Unsicherheit über den korrekt abgesetzten Notruf. Es ist allerdings recht einfach einen schnellen und korrekten Notruf abzusetzen, sodass die Feuerwehr-Leitstelle die Alarmierung vornehmen kann und schnell Hilfe vor Ort ist. Sie müssen sich nur an die „5 W-Regel“ halten:

  • Wo ist es passiert?

Ortsangabe – Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Ortsansässige/Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Hier gilt: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit dem Suchen nach der Einsatzstelle.

  • Was ist passiert?

Umschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.

  • Wie viele Verletze/Erkrankte?

Bitte teilen Sie möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten oder Vermissten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Werden beispielsweise noch Personen in einem brennenden Haus vermutet?

  • Welche Art der Verletzung/Erkrankung?

Bitte nennen Sie uns auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mitentsandt werden können.

  • Warten auf Rückfragen

Hat der Leitstellenmitarbeiter etwas nicht verstanden oder braucht er noch ein paar Daten von Ihnen, kann er Sie fragen – wenn Sie ihn lassen. Warten Sie also vor dem Auflegen auf Rückfragen!

Weitere Notrufnummern

Hier eine Übersicht der wichtigsten Notfall-Telefonnummern:

Feuerwehr, Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Ärztlicher Notdienst 
– Weilburg: 0 64 71 / 70 31
– Limburg:  0 64 31 / 33 44

Krankenhäuser:
– Limburg: 0 64 31 / 29 20
– Weilburg: 0 64 71 / 31 30
– Diez: 0 64 32 / 50 60

Apotheken Notdienstbereitschaft: 0 18 01 / 555 777 93 17

Giftnotruf: 0 61 31 / 1 92 40

Gehörlose
Für gehörlose, stumme oder behinderte Menschen steht hier ein Notfallfax als Download zur Verfügung, welches im Falle eines Notfalls an die Notrufnummer 112 gefaxt werden kann.

Mobiltelefonbesitzer
Es gilt bundesweit in allen digitalen Netzen generell die Notrufnummer 112. Sie werden dann automatisch und kostenlos mit der nächstgelegenen Notrufzentrale der Feuerwehr oder Polizei verbunden. Es ist hierbei nicht von Bedeutung, ob sich im Telefon eine gültige Karte eines Netzbetreibers befindet. Das Telefon funktioniert für diesen Fall ganz ohne Karte! Es ist auch egal in welchem Netz Sie eingebucht sind oder waren, das Telefon bucht sich für diesen Fall automatisch in ein kompatibles Netz ein.