Wohnhausbrand in Villmarer Grabensraße

Am späten Abend des gestrigen Samstags wurde die Freiwillige Feuerwehr Weyer zu einem Dachstuhlbrand in Villmar alarmiert.

Bei Ankunft unserer Wehr zeigte sich das ganze Ausmaß des Brandes: Der Dachstuhl stand in Vollbrand und die Flammen griffen bereits auf ein direkt angeschlossenes Wohnhaus über. Wir unterstützten die bereits im Einsatz befindichen Kameraden*Innen aus Villmar mit zwei Trupps unter Atemschutz sowie beim Außenangriff. Weitere Wehren aus Seelbach, Aumenau, Langhecke und Runkel waren im Einsatz, Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort.

Die unbewohnte Doppelhaushälfte, Baujahr 1924, wurde durch den Brand komplett zerstört und ist einsturzgefährdet. Die angrenzende Doppelhaushälfte wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit unbewohnbar. Laut Polizei ist am Gebäude ein Sachschaden von 124.000 € entstanden. Die Grabenstraße in Villmar bleibt wegen Einsturzgefahr bis auf weiteres gesperrt.

Für unsere Wehr war der Einsatz, der um 21.04 Uhr begann, gegen 1.30 Uhr beendet. Die Kameraden*Innen der anderen Wehren waren danach noch zur Brandwache vor Ort.

Pressemeldung der Polizei

Bericht des Weilburger Tageblatts.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.