Ehrungen und Beförderungen – nur etwas verspätet

Der Übungsabend der Freiwilligen Feuerwehr Weyer wurde dieses Mal etwas gemütlicher gestaltet, schließlich gab es etwas zu feiern: Die aufgrund der Corona-Beschränkungen bisher nicht vorgenommenen Beförderungen und Ehrungen konnten endlich nachgeholt werden.

So beförderten Bürgermeister Matthias Rubröder und die stellvertretenden Gemeindebrandinspekteure Andre Köhler und Maurice Kahlheber sechs Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung. Selbst Bürgermeister Rubröder erhielt seine Beförderung vom Anwärter zum Feuerwehrmann.

Eine besondere Ehrung wurde Jürgen Eißmann zu teil: für seine langjährigen Verdienste als stellvertretender Jugendwart der Jugendfeuerwehr Weyer, erhielt er die Floriansmedaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Silber. Damit nicht genug, wurde vom Vorsitzenden Erol Lintner für 25-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrwehrverein mit der silbernen Vereinsnadel geehrt.

Die Beförderten und Geehrten des Abends

Befördert wurden

  • Chantal Lintner – Feuerwehrfrau
  • Thomas Wessner – Feuerwehrmann
  • Bürgermeister Matthias Rubröder – Feuerwehrmann
  • Vivien Kahlheber – Oberfeuerwehrfrau
  • Niclas Ludwig – Oberfeuerwehrmann
  • Luca Bender – Löschmeister
  • Maurice Kahlheber – Brandmeister

Den Beförderten und dem Geehrten dankte Wehrführer Torben Thorn für ihr Engagement und den Einsatz für das Wohl der Allgemeinheit.

Bewirtet wurden die Floriansjünger von den Natur- und Heimatfreunden Weyer, als Dank für die Unterstützung bei der Einrichtung des neuen Weyerer Heimatmuseums. Hier mussten dieses und letztes Jahr einige schwere Vitrinen und Schaukästen in die Museumsräumlichkeiten verbracht und dort aufgestellt werden. Eine logistische Herausforderung, die mit allerhand Muskelkraft von den Mitgliedern der Einsatzabteilung bewerkstelligt wurde.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.