Naturerlebniswanderung der JF Weyer

Am 19.09.2020 hat die Jugendfeuerwehr Weyer, gemeinsam mit den Betreuern, eine Naturerlebniswanderung durch den Weyerer Wald, unter der Leitung von Erich Grzesista vom Natur- und Erlebnishof Weyer unternommen.

Treffen und Start war im Natur- und Erlebnishof Weyer, wo Erich Grzesista mit den Jugendlichen und Betreuern erstmals eine kleine Führung durch das „Heuhotel“ unternahm. Bereits hier lernten Kinder und auch die Betreuer viel über die artgerechte Haltung von Hühnern, Hasen, Enten, Ziegen und anderen Tieren.

Danach startete die eigentliche Wanderung in den Weyerer Wald. Durch die Untergasse ging es auf den alten „Ochsenstall“, wo Erich mit den ersten Erklärungen zu den einzelnen Baumarten, deren Charakteristika und Nutzen für die Natur begann. Die Wanderung führte dann weiter den „Wingerten“ hoch, zur alten „Waldschule“, am „Elf Uhr Stein“ vorbei, über den „Phönix Haldenplatz“, bis hin zur Schutzhütte „Am Wasenschlag“ wo alle Teilnehmer eine kurze Rast einlegten. Frisch gestärkt von der Rast ging es dann querfeldein durch die, nicht mehr ganz so grünen Wiesen, zurück ins Ort wo ein kleiner Abschluss am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Weyer stattfand.

Während der gesamten Wanderung brachte Erich allen Teilnehmern vieles über die einzelnen Pflanzen und Bäume, sowie den geschichtlichen Punkten an denen sie vorbei gelaufen waren bei. Dabei fiel den Jugendlichen auch auf, dass die seit Jahrzehnten angebrachten Hinweisschilder für die einzelnen Orte fehlten.

Daher lief von Anfang an auch Ute Heyder als Vertretung für die Natur- und Heimatfreunde Weyer e.V. mit. Das Problem mit den Schildern war bereits bekannt und so hatte Ute Heyder praktischer Weise improvisierte Ersatzschilder dabei, die Sie mit der Hilfe der Jugendfeuerwehr Weyer an den Plätzen als Übergangslösung aufhing. Für den Winter sind dann Bastelarbeiten mit der Jugendfeuerwehr Weyer und den Natur- und Heimatfreunden Weyer e.V. geplant um hier für langfristigen und nachhaltigen Ersatz aus Holz zu sorgen.

Aus Holz sind auch die von den Jugendfeuerwehrleuten gebastelten Insektenhotels gefertigt. Erich Grzesista machte während der Wanderung Vorschläge für optimale Standorte in der Natur dafür. Die Unterkünfte für die nützlichen Sechsbeiner werde im Nachgang zeitnah von der Jugendfeuerwehr aufgehängt.

Fazit: Für alle Beteiligten war es dank Erich Grzesista ein schöner und Informativer Samstagnachmittag wofür sich die Jugendfeuerwehr Weyer recht herzlich bedankt!

Als Zeichen der Dankbarkeit freuten sich die Jugendwarte Ann-Kathrin Hepp und Jürgen Eißmann, Erich Grzesista und dem Natur- und Erlebnishof Weyer eine kleine Futterspende aus dem Erlös der Christbaumaktion zu überreichen, damit der Natur- und Erlebnishof Weyer noch lange bestehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.